Nachhaltigkeit bei UB-Software - Wir denken weiter!

Als erfolgreiches Unternehmen beschäftigt uns nicht nur die Frage, wie wir unser ERP-System „Majesty“ weiterentwickeln können, sondern auch was wir tun können, um unser Denken und Handeln nachhaltiger zu gestalten.

Besonders am Herzen liegt uns hierbei das Schonen von Ressourcen, Regionalität und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter:

Mit unseren Photovoltaikanlagen (Gesamtleistung 15 kwp) und unserer Heizung mit Sole-Wasser-Wärmepumpe versuchen wir uns weitestgehend selbst mit Energie und Wärme zu versorgen. Den Rest unseres Stromes beziehen wir von der Naturstrom AG (100% Ökostrom) – selbstverständlich versuchen wir jedoch trotzdem unseren Verbrauch zu minimieren. Das geschieht zum einen durch die Nutzung von Green-IT-Komponenten, zum anderen kommen bei UB-Software statt Desktop-Computern (überwiegend) Notebooks und energiesparende LED-Displays zum Einsatz.

Papierarmes Büro? Für uns Dank dem Einsatz des ELO Dokumentenmanagementsystems seit 2015 möglich.

Für unseren Neubau haben wir die Firma Regnauer als Baupartner ausgewählt, da dieser für Nachhaltiges Bauen steht. Damit unterstützen wir die Bestrebungen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020, der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg, die den Fokus auf die Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation sowie die Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen richten.

Mülltrennung ist für uns nicht nur ein Wort, sondern wird auch tatsächlich durchgeführt und kontrolliert.

Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig dazu ermutigt Arbeits- und Dienstwege mit dem Fahrrad anzutreten. Wenn es trotzdem mal schnell gehen muss, setzen wir auf unseren E-Golf als Geschäftswagen.

Um die Gesundheit und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter zu erhalten und zu steigern, veranstalten wir regelmäßige Teambuilding-Maßnahmen und sorgen für eine moderne und ergonomische Arbeitsplatzausstattung.

Die Milch und das Mineralwasser, welche/s unseren Mitarbeitern kostenfrei zur Verfügung steht, kaufen wir in Glasflaschen. Alle unsere Getränke beziehen wir von einem regionalen Getränkelieferanten, die Milch kaufen wir - genauso wie unseren Fairtrade Kaffee - bewusst im städtischen Bioladen.

Mit unseren Photovoltaikanlagen (Gesamtleistung 15 kwp) und unserer Heizung mit Sole-Wasser-Wärmepumpe versuchen wir uns weitestgehend selbst mit Energie und Wärme zu versorgen. Den Rest unseres Stromes beziehen wir von der Naturstrom AG (100% Ökostrom) – selbstverständlich versuchen wir jedoch trotzdem unseren Verbrauch zu minimieren. Das geschieht zum einen durch die Nutzung von Green-IT-Komponenten, zum anderen kommen bei UB-Software statt Desktop-Computern (überwiegend) Notebooks und energiesparende LED-Displays zum Einsatz.

Papierarmes Büro? Für uns Dank dem Einsatz des ELO Dokumentenmanagementsystems seit 2015 möglich.

Für unseren Neubau haben wir die Firma Regnauer als Baupartner ausgewählt, da dieser für Nachhaltiges Bauen steht. Damit unterstützen wir die Bestrebungen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020, der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg, die den Fokus auf die Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation sowie die Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen richten.

Mülltrennung ist für uns nicht nur ein Wort, sondern wird auch tatsächlich durchgeführt und kontrolliert.

Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig dazu ermutigt Arbeits- und Dienstwege mit dem Fahrrad anzutreten. Wenn es trotzdem mal schnell gehen muss, setzen wir auf unseren E-Golf als Geschäftswagen.

Um die Gesundheit und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter zu erhalten und zu steigern, veranstalten wir regelmäßige Teambuilding-Maßnahmen und sorgen für eine moderne und ergonomische Arbeitsplatzausstattung.

Die Milch und das Mineralwasser, welche/s unseren Mitarbeitern kostenfrei zur Verfügung steht, kaufen wir in Glasflaschen. Alle unsere Getränke beziehen wir von einem regionalen Getränkelieferanten, die Milch kaufen wir - genauso wie unseren Fairtrade Kaffee - bewusst im städtischen Bioladen.